Bietet E-Plus bzw. BASE eine kostenlose Prepaidkarte an?

Bild: eplus-gruppe.de / Flickr

Kostenlose Prepaidkarten sind für die Mobilfunkprovider eine hervorragende Möglichkeit, um neue Kunden auf ihr Angebot aufmerksam zu machen. Die Telekom, Vodafone, o2 und diverse kleinere Discounter verschenken deshalb immer wieder Prepaidkarten im Rahmen von Aktionen. Einige Anbieter haben die Freikarten sogar dauerhaft im Angebot. Eine Ausnahme ist E-Plus und deren Hauptmarke BASE, wo man den Vertrieb kostenloser Freikarten vor einiger Zeit eingestellt hat. Dies heißt allerdings nicht, dass es keine vergleichbaren Angebote im E-Plus-Netz geben würde.

Möglich macht es die Zusammenarbeit von E-Plus mit diversen kleineren Resellern, die das Netz des Düsseldorfer Unternehmens nutzen, um das eigene Angebot zu realisieren. Auf diesem Weg kommen auch Kunden, die sich für einen Anschluss im E-Plus-Netz interessieren, in den Genuss einer kostenlosen Prepaidkarte. Empfehlenswerte Anbieter sind simyo und blau.de.

Die E-Plus-Freikarten von simyo

simyo bietet keine Freikarte im klassischen Sinne, Kosten entstehen Neukunden bei der Anschaffung einer Prepaidkarte dennoch nicht. Der Discounter bietet das simyo SIM KarteStarterpaket mit SIM-Karte und 5 Euro Startguthaben für 4,95 Euro an. Rechnerisch erhält man so sogar etwas mehr Geld, als man bezahlt. Vorteile gibt es außerdem aufgrund der hohen Flexibilität des Tarifs. Grundsätzlich rechnet simyo zum Einheitspreis ab, bei dem SMS und Gesprächsminuten netzunabhängig mit 9 Cent zu Buche schlagen. Internetvolumen bietet man ab 24 Cent pro MB, allerdings bleibt jederzeit die Möglichkeit, eine Internetflat hinzuzubuchen. Ähnliche Optionen gibt es auch für Minuten und Kurznachrichten, was es möglich macht, den Tarif anzupassen, sollte sich das Nutzungsverhalten ändern.

Die Vorteile der simyo Freikarte im Überblick:
Jetzt bestellen
- Telefonieren für 9 Cent pro Minute in alle Netze
- 9 Cent pro SMS in alle Netze
- Mobiles Internet ab 24 Cent pro MB
- Verschiedene Flatrates optional zubuchbar
- 39 Euro-Kostenstopp
- Keine Vertragsbindung, kein Mindestumsatz

Kostenlose Prepaidkarte für das E-Plus-Netz auch von blau.de

Beim E-Plus-Partner blau.de sieht das Angebot ähnlich aus. blau.de LogoAuch hier handelt es sich rechnerisch um eine kostenlose Prepaidkarte, die für einmalig 9,90 Euro erworben werden kann, zum Start mit 10 Euro aufgeladen und mit einem 9-Cent-Einheitstarif verknüpft ist. Grundsätzlich zahlt man also auch bei blau.de nur für die tatsächliche Nutzung. Wird diese einmal intensiver, bietet das Unternehmen diverse Zusatzpakete an, die bis zur Allnet Flat reichen. Selbst Auslandspakete sind zubuchbar. Dies macht das Manko, dass man für diese Art die E-Plus-Freikarte zuerst einmal in Vorkasse gehen muss, durchaus wett.

Die Vorteile der blau.de Freikarte im Überblick:
Jetzt bestellen
- Telefonieren für 9 Cent pro Minute in alle Netze
- 9 Cent pro SMS in alle Netze
- 10 MB kostenloses Surfvolumen
- Große Flexibilität dank zahlreicher Tarifoptionen
- Anschaffung rechnerisch kostenlos
- Keine Vertragsbindung, kein Mindestumsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.